Arbeiten im Ausland: 5 Gründe, für eine Zeit im Ausland zu arbeiten

Teile den Beitrag

Du hast Deine Ausbildung abgeschlossen und bereits ein bis zwei Jahre gearbeitet. Eines ist für dich klar, du möchtest Karriere machen. Schon immer bist du gerne gereist. Hast dich für andere Länder und Kulturen interessiert. Da wäre es doch perfekt, beides miteinander zu verbinden. Karriere- und Reiselust. Warum also nicht mal für eine Zeit im Ausland arbeiten?

Egal ob du eine Spezialist*Innen-Karriere oder eine Karriere als Führungskraft planst. Über den Tellerrand zu gucken ist nicht nur ein Karriere-Booster. Es ist tatsächlich auch ein Persönlichkeits-Booster.

5 gute Gründe, für eine Zeit im Ausland zu arbeiten

1. Du wirst stärker.

Wenn du im Ausland arbeitest, wirst du ganz auf dich allein gestellt in einer fremden Umgebung dein Leben komplett neu aufbauen müssen. Es geht damit los eine Wohnung zu finden, dich zu registrieren und deinen Lebensmittelpunkt neu zu definieren. Du wirst mit neuen Kolleg*Innen arbeiten, in einer fremden Sprache kommunizieren und neue Freunde finden müssen. Nichts ist wie es war. Es wird dich in deinen Grundfesten erschüttern.

Hast Du die Anfangszeit erfolgreich hinter dich gebracht, wird dich nichts mehr so schnell erschüttern. Du öffnest dich und lernst mit neuen Situationen konstruktiv umzugehen. Du wirst Wandel aktiv gestalten, statt ihn einfach passieren zu lassen.

2. Neue Perspektiven

Deine Perspektiven wandeln sich, wenn du im Ausland arbeitest. Du verstehst, was es bedeutet, fremd zu sein in einem Land. Die Werte, die das Miteinander regeln, sind andere, als Du es gewohnt bist. Die Interaktion mit den Führungskräften mag ebenfalls anderen Umgangsformen unterliegen. Vielleicht formeller, vielleicht weniger formell. Je nachdem, in welchem Kulturkreis du dich wiederfindest.

Genieße den Perspektivwechsel. Finde heraus, was dir gut gefällt und was dir weniger gut gefällt. Bewerte aber nicht, sondern lasse dich darauf ein.

3. Du lernst eine neue Sprache

Wahrscheinlich hast du dich auf deinen Auslandseinsatz vorbereitet und die Sprache deines Wunschlandes begonnen zu lernen. Wenn du dich an deinem neuen Arbeitsplatz befindest, wirst du feststellen, dass du die Sprache keineswegs so gut beherrscht, wie du ursprünglich dachtest. Du wirst auch feststellen, wie ermüdend es ist, den gesamten Tag in einer fremden Sprache zu agieren. Nichts kannst du mal eben so dahinsagen. Wenn Du mal mit jemandem Quatschen möchtest, ist es in der neuen Sprache ganz anders, als du es von zu Hause mit deinen Freund*Innen kennst.

Du wirst, wenn du im Ausland arbeitest, die neue Sprache in null Komma nichts immer besser beherrschen. Irgendwann wirst du sogar in der Sprache träumen. Je besser du die Sprache beherrscht, desto mehr wirst du ein Teil deiner neuen Community. Sprache verbindet ungemein. Du erhältst Zugang zur Kultur und zu den Menschen.

4. Prioritäten verschieben sich

An dem Tag, als du dein Heimatland verlassen hast und als Expat im Ausland angekommen bist, war es wie ein Sprung ohne Rettungsring. Alles, was dir vorher wichtig war, hat keine Gültigkeit mehr. Unbewusst verschieben sich deine Prioritäten. Alte Gewohnheit lässt Du hinter dir, um sie durch neue zu ersetzen. Bei manchen ändert sich das Freizeitverhalten. Bei anderen das Arbeitsverhalten oder der Schlafrhythmus. Wenn du eine Zeit im Ausland arbeitest, wird das für dich vollkommen normal sein.

Die Prioritätenverschiebung wird teilweise bewusst und teilweise unbewusst vonstattengehen. So oder so wirst du fokussierter werden und für das, was wirklich wichtig ist, sensibilisiert werden. Du wirst auch zu schätzen lernen, wie gut es dir in deinem Heimatland geht.

5. Dein Wert auf dem Arbeitsmarkt erhöht sich merkbar

Menschen, die wie du durch den Scheuersack eines Auslandsaufenthaltes gegangen sind, können sich durchbeißen. Sie sind bereit, Neues zu wagen, sprechen mindestens eine weitere Sprache fließend und können sich auf internationalem Parkett bewegen.

Arbeitgeber lieben es, wenn Mitarbeiter*Innen eine Zeit im Ausland gearbeitet haben. Nach dem Auslandsaufenthalt bist du bereit, den nächsten Karriereschritt zu gehen. Sei es eine Stufe auf der Leiter höher zu kommen oder sich als Spezialist*In richtig gut zu positionieren. Spüre den Unterschied. Du hast mit deinem Schritt bewiesen, das du mehr willst.

Wie immer vor einem großen Abenteuer. Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Du würdest einen Marathon niemals ohne Training laufen. Somit „trainierst“ du für deine berufliche Zeit im Ausland ebenfalls, indem du dich sehr gut vorbereitest.

Lust bekommen?

Hier ein paar weitere Informationen für dich:

Arbeiten im Ausland – Bundesagentur für Arbeit

Arbeiten im Ausland – Deutsche im Ausland

Arbeiten im Ausland – Anywork Anywhere

Ich hoffe, ich konnte dir etwas Inspiration mitgeben. Glaub mir, es gibt noch viel mehr Gründe für einen Auslandsaufenthalt, als die fünf von mir genannten Gründe. Du wirst als ein anderer Mensch zurückkommen. Nicht besser oder schlechter. Einfach nur anders.

Lasse dich auf das Abenteuer ein und zehre ein Leben lang davon.

Du hast Fragen oder Anregungen? Sprich mich gerne an.

Plane deine Karriere mit Herz und Verstand 💚

Teile den Beitrag

Schreibe einen Kommentar